2016

An der diesjährigen Generalversammlung konnte der Musikverein neu über 50 (genau: 51) Aktivmitglieder zählen. Im Sommer ging der Musikverein ans Eidgenössische Musikfest nach Montreux in der Kategorie Unterhaltungsmusik und mit Marschmusik mit Evolutionen. Trotzdem, dass die Parade regenbedingt nicht stattfinden konnte, präsentierten der Musikverein die Parade ohne Wertung unter tobendem Applaus.


2015

In diesem Jahr fanden gleich 2 Jahreskonzerte statt. Das reguläre im Januar und das Salto Musicale im Dezember/anfangs Januar 2016. Beim Salto Musicale wurde die gesamte Doppelturnhalle vom Musikverein zusammen mit dem Turnverein 5 Mal komplett gefüllt.


2012

Zum 6. Mal fand der Musiktag in Niederwil statt. Ein Highlight an diesem Wochenende war die originelle Uniformenweihe mit einer gekonnten Dance-Show des Musikvereins.


2011

Im Januar durfte der Musikverein Niederwil das Jahreskonzert in Form eines „Tattoos“ aufführen und so einen Grossanlass realisieren. Über ein Jahr wurde in die Vorbereitung investiert. In der Doppelturnhalle wurden kurzerhand mit beinahe 1000 Europaletten und 400 Schalltafeln Tribünen für die Zuschauer aufgestellt, auf der ca. 500 Zuschauer einen Sitzplatz reservieren konnten. In der Mitte entstand eine „Strasse“ von 30 x 8 m. Es war wirklich toll, einfach mega! Im Sommer folgte die Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen. In der Unterhaltungsmusik Unterstufe konnten wir den 2. Platz erreichen.


2007

Der Musikverein Niederwil feiert seinen 100. Geburtstag. Der eigentliche Höhepunkt unseres Jubeljahres bildet das Sommernachtsfest 100 Jahre Musikverein Niederwil.


2002

Alle Jahre wieder... nein, richtig gesagt, alle zehn Jahre wieder organisiert der Musikverein Niederwil einen Musiktag. Unter der bewährten Leitung des OK-Präsidenten Kurt Wyler meldeten sich insgesamt 35 Vereine für den musikalischen Wettkampf an. Neu war an dieser Auflage, dass der Musiktag mit einem Tambourentag erweitert wurde.


1993

Zum 2. Mal geht eine Ära zu Ende. Am Jahreskonzert dirigierte der Ehrendirigent Hans Schnegg nach 36 Jahren sein letztes Jahreskonzert.


1992

Am 30. und 31. Mai 1992 fand unter der Leitung von OK-Präsident Kurt Wyler ein Musiktag von bis dahin nicht gekannter Grösse statt. Insgesamt traten 40 Vereine an, sodass zum ersten Mal neben dem Sonntag auch noch am Samstagnachmittag Konzertvorträge durchgeführt werden mussten.


1991

Anlässlich des Eidgenössischen Musikfestes in Lugano versuchte sich der Musikverein zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der 2. Stärkeklasse Harmonie. Aus verschiedenen Gründen wie der sehr frühen Tagwache, der Nervosität zahlreicher Mitglieder sowie mangelhafter Akustik im Konzertlokal waren dann allerdings die Resultate nicht wirklich toll, sodass der Verein sich sagte, dass der grosse Aufwand mit dem Ertrag nicht übereinstimme und man vorderhand weiter in der 3. Stärkeklasse antreten wolle.


1984

Am 29. und 30. September 1984 wurde die aktuelle und moderne Fahne feierlich eingeweiht. Es war die dritte in der Vereinsgeschichte. Die erste Fahne hatte der Verein 1908 geschenkt bekommen, die zweite Fahne wurde 1949 eingeweiht. Fahnengotte ist Ruth Mäder und Fahnengötti Alfred Stenz.


1982

Anlässlich des Jahreskonzert 1982 feierte Hans Schnegg sein 25-jähriges Dirigentenjubiläum. Als erstem und bisher einzigen Dirigenten wurde ihm die Ehrendirigentschaft des Musikvereins Niederwil verliehen. Am 19., 22. und 23. Mai 1982 führte der Musikverein unter der Leitung des erfahrenen OK-Präsidenten Alfred Stenz den dritten Musiktag in seiner Geschichte durch.


1981

1981 nahm der Verein zum dritten Mal an einem Eidgenössischen Musikfest teil. Mit unzähligen Proben hatte sich der Verein seriös auf Lausanne vorbereitet.


1977

Während den 70er und 80er Jahre erlebt der Musikverein einen regelrechten Aufschwung und entsprechend steigt die Mitgliederzahl zeitweise bis gegen 50 Musikanten an. Alleine an der Generalversammlung 1977 konnten 11 neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden.


1973

Am 24. März 1973 gründeten die Musikvereine Dottikon, Hägglingen, Mägenwil, Niederwil und Wohlenschwil im Restaurant "Wilde Maa" in Hägglingen das Jugendspiel Maiengrün.


1972

Am 3./4. Juni 1972 fand unter der versierten Leitung des OK-Präsidenten Alfred Stenz bei herrlichstem Wetter zum 2. Mal ein Musiktag in unserem Dorf statt. Während der Uniformenweihung am Samstagabend war die Festhütte bis auf den letzten Platz besetzt und die neue zweifarbige Uniform mit passender braunbeiger Schildmütze kam beim Publikum trefflich an.


1966

1966 wurde das Eidgenössische Musikfest in Aarau besucht. Obwohl die Niederwiler erstmals in der 3. Stärkeklasse antraten, wurden ihre Leistungen mit einem "vorzüglich" bewertet und mit einem siebenblättrigen Goldlorbeer belohnt.


1965

Ein historischer Moment war sicherlich die Generalversammlung vom 6. Februar 1965, denn da wurden die ersten zwei Frauen als Aktivmitglieder in den Verein aufgenommen. Niederwil war mit der Aufnahme von Frauen der erste Verein im Kanton Aargau.


1964

Vom 14.-16. August 1964 wurde unter der Ägide von OK-Präsident Alfred Stenz ein Basar zu Gunsten einer Neuinstrumentierung durchgeführt. Dank einem vielseitigen, dreitägigen Unterhaltungsprogramm und einer Riesentombola mit 20'000 Losen konnte ein sagenhafter Reingewinn von Fr. 35'000.- erzielt werden.


1960

Am 3. Juli 1960 wurde der erste vom Musikverein Niederwil organisierte Musiktag durchgeführt. Rund tausend Musikanten aus Nah und Fern nahmen daran teil.


1958

In diesem Jahr wurde von den Mitgliedern beschlossen, den Verein vom "altmodischen" Musikgesellschaft ins "moderne" Musikverein umzubenennen. Dazu wurde sogar die erst um 1949 eingeweihte Fahne umgestickt.


1957

Mit der Wahl von Hans Schnegg zum Dirigenten anlässlich der Generalversammlung im Jahre 1957 begann eine neue Blütezeit des Musikvereins Niederwil. Ähnlich wie sein Vorbild Max Renz setzte er sich mit ganzer Kraft für den Verein ein. Auch er unterrichtete die Jungbläser, integrierte sie in den Verein und unter seiner Ägide wuchs und gedieh der Verein zu einem stattlichen Korps mit musikalischen Höhenflügen.
Im Jahre 1957 beteiligten sich die Niederwiler in der vierten Stärkeklasse am Eidgenössischen Musikfest in Zürich. Es war das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass man es wagte, sich der eidgenössischen Konkurrenz zu stellen. Die musikalische Vorbereitung war dem Anlass entsprechend sehr intensiv: Vom 22. Mai bis zum 5. Juli wurden insgesamt 30 Spezial- und Gesamtproben durchgeführt.


1953

Dank der grosszügigen Unterstützung durch das ansässige Gewerbe und der Bevölkerung konnten die Niederwiler Muskanten wiederum ein neues Gewand einweihen.


1949

Im Jahr 1949 durfte unsere Musikgesellschaft ihre erste, speziell für sie entworfene und im Frauenkloster Hermetschwil hergestellte, Vereinsfahne einweihen. Als Fahnengotte amtete Frau Anna Stöckli und als Götti war das in Ostermundigen wohnhafte Gründermitglied Walter Gauch auserwählt worden.


1947

Nach jahrelangen Versuchen gelang es den Niederwiler Musikanten im Jahre 1947 die Gemeindeversammlung zu überzeugen, dass eine Unterstützung des Vereins am Platze wäre. Der Souverän beschloss eine jährliche Subvention von Fr. 300.-.


1946

Im Musikverein geht eine Ära zu Ende. Max Renz, der langjährige Dirigent und Gründer der Knabenmusik Niederwil, gibt seine Demission bekannt. Dank seinem unermüdlichen Einsatz überstand der Musikverein Krisenzeiten und erlebte auf der andren Seite viele musikalische Höhepunkte.


1939

Im Frühjahr 1939 musste wegen der Maul- und Klauenseuche und im August wegen der ausgebrochenen Kinderlähmung jegliche Probetätigkeit eingestellt werden. Noch viel schlimmer aber war dann der Kriegsausbruch am 1. September 1939.


1937

Am 18. Juli 1937 nahmen die Niederwiler Musikanten erstmals an einem Kantonalen Musikfest teil. An Kantonalen Musiktagen nahm die Musikgesellschaft in unregelmässigen Abständen schon seit 1909 teil, aber die Teilnahme an einem Kantonalen Musikfest war etwas ganz Besonderes. Mit 19 Mann, inklusive Dirigent und Fähnrich, war Niederwil mit Abstand der kleinste Verein, welcher sich am Kantonalen in Wettingen beteiligte.


1932

Schon 1932 kam es zu Reibereien zwischen jüngeren und älteren Vereinskollegen. So rügte an der Generalversammlung ein älteres Vereinsmitglied: "Es herrscht bei den jungen Mitgliedern zu wenig Disziplin, namentlich an Proben, was künftig hin verschwinden soll". Der Dirigent unterstützt den Redner vollständig und erklärt, er werde in nächster Zeit eine andere Saite aufziehen!


1927

Am 20. März 1927 war es soweit und der Verein wurde anlässlich der Delegiertenversammlung in den aargauischen Musikverband aufgenommen.


1926

An der Fastnacht 1926 organisierte der Verein zum ersten Mal einen Fastnachtsball im Restaurant Engel.


1925

Ein Ereignis besonderer Art durften die Niederwiler Musikanten an Fronleichnam erleben. Die 1. Uniform konnte der Bevölkerung vorgestellt werden.


1921

Stetig wuchs auch die Mitgliederzahl des Vereins. So unterzeichneten am 12. Februar 1921 bereits 22 Mitglieder, nach wie vor nur Männer, die überarbeiteten Statuten.


1914

Um wenigstens etwas Einheitlichkeit in die Musikantenreihen zu bringen, beschloss der Verein, zwölf graue Filzhüte anzuschaffen.


1913

Herrn Hochwürden Josef Schmid, Pfarrer, verbot dem Musikverein, am Ostersonntag in der Kirche zu musizieren. Er wurde umgehend und einstimmig als Passivmitglied des Musikvereins ausgeschlossen.


1912

Im April 1912 wurde das erste Konzert und Theater im Engel durchgeführt. Für die Konzert- und Theaterbesucher gab es zwei Sitzkategorien: Für den 1. Platz musste Fr. 1.- und für den 2. Platz 70 Rappen bezahlt werden.


1908

Bereits am 17. April 1908 wurde die "Musikgesellschaft Niederwil" von ihren Mitgliedern in "Musikgesellschaft Emmetfeld Niederwil" umbenannt.


1907

Am 25. Juni 1907 versammelten sich 15 wackere Männer und gründeten die Musikgesellschaft Niederwil. Der Mitgliederbeitrag betrug Fr. 1.50.- pro Monat.